Sprachen:
English
French
Hindi
Spenish
Italian
Russian
Newsletter Anmeldung
 

Parvatasana

Names

Parvatasana, Berg 

Ausführung von Parvatasana

Sitze in Padmasana, Siddhasana oder in Swastikasana. Atme tief ein, und bringe dabei deine Arme gerade über deinen Kopf. Halte deinen Atem an und behalte deine Arme oben. Wenn du dich nach einer Ausatmung fühlst, bringe die Arme wieder nach unten und atme langsam aus. Mache diese Übung drei bis fünf Mal in einem gleichmäßigem Rhythmus.

Warum man Parvatasana durchführen sollte

Diese Yoga-Übung macht deine Schultern beweglich und entlastet deinen Nacken und deine oberen Rückenmuskeln. Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass diese Yoga-Asana einen positiven Effekt auf das Atemwegssystem hat. Du füllst deine Lungen gleichmäßig mit viel Luft, behältst sie in dir bis der Sauerstoff verbraucht ist und atmest dann vollständig die verbrauchte Luft aus. Eine regelmäßige Wiederholung dieser Übung bringt dich dazu in deiner normalen Atmung tiefer zu atmen, was dir mehr Sauerstoff in dein System bringt und dich aktiver macht. Die regelmäßige tiefe Atmung entspannt deinen ganzen Körper und hilft dir im Umgang mit Stress, Anspannung und Druck deines Alltags.

Energetisch stimuliert diese Yoga-Pose dein Herzchakra. Dadurch hast du die Möglichkeit einen tieferen Frieden und Liebe in dir zu spüren.

Tipps und Hilfen

Um die Vorteile dieser Yoga-Übung zu erhöhen, kannst du Puraka (Einatmung), Kumbhaka (Atem anhalten) und Rechaka (Ausatmung), wie in der Kategorie Pranayama beschrieben, zählen.

retweet