Sprachen:
English
French
Hindi
Spenish
Italian
Russian
Newsletter Anmeldung
42 Children Not Sponsored yet
250 Days Still Free
 

Kapalbhati Pranayama

Namen

Kapalbhati Pranayama, Feueratmung, Schnellatmung

Da Kapalbhati eine Atemübung ist, ist sie als Pranayama bekannt. Die original yogische Schrift bezeichnet Kapalbhati jedoch als eine der sechs Reinigungstechniken, Kriyas. Mehr darüber erfährst du im Bereich "Kriyas".

Ausführung von Kapalbhati Pranayama

Sitze in Vajrasana, Siddhasana, Padmasana oder Bhadrasana. Yashendu sitzt am Liebsten in Vajrasana. Atme durch deine Nase tief in den Bauch ein. Dann pumpe die Luft schnell heraus, in dem du deinen Bauch einziehst. Das Einatmen passiert automatisch - konzentriere dich nur auf das Ausatmen. Deine Bauchmuskeln ziehen sich zusammen und drücken so die Luft hinaus. Sobald du sie entspannst, wird die Luft sofort eingezogen.

Wenn du dich müde fühlst, beende die Runde Kapalbhati mit einer vollen Ausatmung und halte die Luft draußen. Mache nach jeder Kapalbhati Runde zwei normale Atemzüge (lass deinen Atem natürlich fließen). Danach atme tief ein und beginne von vorne (2. Runde). Du kannst diese Übung 3 bis 5 Runden lang ausüben oder sogar mehr machen, je nachdem wie wohl du dich dabei fühlst. Du kannst die Anzahl der Runden auch erhöhen, indem du sie jedes Mal zählst und dann von Mal zu Mal eine Runde mehr machst.

Warum man Kapalbhati Pranayama durchführen sollte

Kapalbhati ist sehr wirkungsvoll für die körperliche und mentale Gesundheit. Die Bewegung des Bauches in dieser Atemübung ist förderlich für das Verdauungssystem. Dabei werden alle Bauchorgane massiert: Milz, Bauchspeicheldrüse, Leber, Nieren, Blase, Gallenblase, Eierstöcke, Eileiter und Harnwege.

Bei regelmäßiger Ausübung von Kapalbhati wird deine Verdauung angeregt und Apana Vayu aktiviert, was bei der Verdauung des Essens hilft. Diese Übung wirkt auch positiv auf deinen Stoffwechsel und hilft sogar dabei, Essensreste zu verdauuen, die in deinem Darm festsitzen. Kapalbhati hilft aktiv dabei, 'ama' (Abfallprodukte) und unnötigen Fettreserven vorzubeugen. Menschen, die an Verstopfung und anderen Verdauungsstörungen leiden, werden durch die Ausübung von Kapalbhati große Linderung erfahren. 

Auch wenig Appetit und Anorexie - sofern nicht psychologisch verursacht - sind Resultate von unregelmäßiger Verdauung und Stoffwechselstörungen. Kapalbhati löst Verdauungsprobleme und regt so den Appetit an.

Die Übung reduziert Pitta, Säure, im Körper.

Natürlich wirkt sich Kapalbhati auch positiv auf Zwerchfell, Lunge und Herz aus, da diese in ungewohnter Aktivität bewegt werden. Die Luft, die durch deinen Körper gepumpt wird, spült Giftstoffe aus.

Krankheiten der Atemwege wie Asthma, Grippe, Erkältung und Bronchitis können mit dieser Übung gelindert werden.

Kapalbhati erhöht die Luft- und Blutzirkulation im Oberkörper und im Gehirn (und damit in den Ohren, Augen und der Nase). Mit dieser Unterstützung des Blutflusses kannst du sogar Herzinfarkten vorbeugen. Zuckerkranke sollten diese Übung regelmäßig ausüben, da sie den Blutzucker zu einem normalen Level bringt und der Bauchspeicheldrüse dabei hilft, Insulin auszuschütten.

Kapalbhati stärkt die Rückenmuskeln, besonders jene, die an der Wirbelsäule entlang laufen. Somit wird die Ausdauer und Stärke der Muskeln verbessert. Diese Atemübung verleiht dir Ruhe und Stabilität, erhöht deine Gedächtnisfunktion und wirkt gegen Hysterie.

Zudem wirkt diese Atemtechnik auf deine Schönheit und Form: Kapalbhati entschlackt das Blut und verleiht deiner Haut Glanz. Wenn du überschüssiges Bauchfett verbrennen möchtest, mach diese Übung regelmäßig und du wirst bald einen flacheren Bauch an dir sehen!

Das Feuer, das beim Atmen im Bauch geschaffen wird und das Fett verbrennt, ist direkt mit dem dritten Chakra, dem Manipoor Chakra, verbunden. Du stimulierst also auch die Chakra Energie.

Worauf man bei Kapalbhati Pranayama achten sollte

Konzentriere dich auf deinen Bauch und auf die Ausatmung, sodass du ausatmest, aber nicht aktiv einatmest. Bewege nur deinen Bauch, nicht deine Hüften und Schultern. Spring nicht auf und ab oder schneide Grimassen, konzentriere dich einfach auf das Ausatmen.

Tipps und Hilfen

Mach zwischen deinen Runden immer zwei tiefe Atemzüge, damit sich dein System von der vorigen Runde erholen kann und du dein System auf die nächste Runde vorbereitest.

Wenn du Rückenprobleme hast, sei bitte vorsichtig beim Atmen, nur dann wirkt die Übung positiv auf deinen Rücken. Wenn du Kapalbhati zu stark praktizierst, würdest du deine Rückenschmerzen nur erhöhen.

Wann man Kapalbhati vermeiden sollte

Bitte übe diese Technik nicht aus, wenn du an Durchfall leidest. 

retweet