Sprachen:
English
French
Hindi
Spenish
Italian
Russian
Newsletter Anmeldung
42 Children Not Sponsored yet
248 Days Still Free
 

Eka Pada Santulan

Namen

Eka Pada Santulan, Einbeinige Balance

Ausübung von Eka Pada Santulan

Stelle dich gerade in Samastithi. Lege deine Hände auf die Hüfte. Schaue geradeaus und atme normal. Überprüfe welches deiner Nasenlöcher aktiv ist, indem du deine Hand vor die Nase hälst. Wenn dein rechtes Nasenloch aktiv ist, dann hebe dein rechtes Bein vor dir bis in einen Winkel von 90 Grad. Finde einen Konzentrationspunkt vor deinen Augen und schaue konzentriert auf diesen Punkt, um das Gleichgewicht zu halten. Bleibe in dieser Position für 5 yogische Atemzüge.
Lasse dann dein rechtes Bein wieder nach unten sinken und wiederhole die gleiche Stellung mit dem linken Bein.

Nach du die Übung nach vorne gemacht hast, hebe dein rechtes Bein zur rechten Seite und halte diese Position für 5 Atemzüge. Wiederhole dies mit dem linken Bein zur linken Seite.

Dann bewege das rechte Bein nach hinten und danach das linke Bein. Damit hast du eine Runde Eka Pada Santulan abgeschlossen.

Du kannst diese Übung 3 bis 5 mal wiederholen.

Warum man Eka Pada Santulan durchführen sollte

Eka Pada Santulan ist eine gute Übung, um das erste Chakra, Mooladhar, zu stimulieren und zu aktivieren.


Es ist eine Übung mit positiven Wirkungen, denn es baut Muskulatur auf, stärkt und formt dein ganzes Bein: Oberschenkel, Waden, Knöchel, Beinbeuger, Hüften und Gesäß.

Diese Stellung kann bei Ischias, Schmerzen im unteren Rücken, Thrombose, Bandscheibenvorfällen oder Problemen mit der Ausrichtung der Wirbelsäule helfen.

Worauf man bei Eka Pada Santulan achten sollte

Das Ziel dieser Yoga-Stellung ist, dein Bein bis zu 90 Grad zu deinem Standbein auszurichten. In der Zwischenzeit solltest du deinen Rücken gerade halten. Lehne deinen Oberkörper nicht nach vorne, nach hinten oder seitwärts während du dein Bein in die entgegengesetzte Richtung streckst.

Bewege dein Bein so hoch wie möglich, während du beides, Bein und Rücken, gerade hälst.

Tipps und Hilfen

Versuche, diese Position mit dem Atem zu koordinieren, weil es dann leichter für dich ist: Hebe dein Bein mit der Einatmung und bringe es mit der Ausatmung zurück.

retweet