Sprachen:
English
French
Hindi
Spenish
Italian
Russian
Newsletter Anmeldung
42 Children Not Sponsored yet
251 Days Still Free
Russian
Italian
Spenish
Hindi
French
English
Lies diese Seite in anderen Sprachen:

Panchakarma Kur

Shirodhara

Mache einen Ayurveda Yoga Urlaub mit reinigenden und entgiftenden Panchakarma Behandlungen und Ayurvedischer Ernährung

Vollständige Ayurvedische Entgiftung und Reinigung

Panchakarma ist die grundlegende Reinigungs- und Entgiftungsbehandlung des Ayurveda. Panchakarma bedeutet die Kombination fünf unterschiedlicher Therapien. Dieser Prozess wird dazu benutzt, den Körper von allen giftigen Rückständen aus Krankheit und schlechter Ernährung zu reinigen. Ayurveda sagt aus, dass unausgeglichene Doshas Abfallstoffe erschaffen, das sogenannte Ama. Dies ist eine übelriechende, klebrige und gesundheitsschädliche Substanz, die so gründlich wie nur möglich aus dem Körper entfernt werden muss. Zur Einstellung der Produktion von Ama empfiehlt die Ayurvedische Literatur die passende Ernährung, angemessene Lebensweise, Gewohnheiten und Übung, sowie die Durchführung eines geeigneten Reinigungsprogramms wie einer Panchakarma Kur.

Panchakarma ist eine Ayurveda Therapie, also ein Behandlungsverfahren; es ist Teil einer Gruppe von Therapiemethoden, die den Maßnahmen des sogenannten Shodana angehören. Die fünf Methoden des Panchakarma heißen Vaman, Virechan, Nasya, Basti und Rakta Moskshana. Während der Ausgleichung der Doshas hilft diese Serie von fünf Maßnahmen, tief verwurzelten Stress und Krankheit erzeugende Giftstoffe im Körper aufzulösen.

So wird das Gleichgewicht der Doshas wieder hergestellt und der Körper von Ama befreit, und zwar durch die Ausscheidungskanäle des Körpers wie Schweißdrüsen, Harnwege, Darm, etc. Eine Panchakarma Kur ist also ein Ausgleichungsverfahren. Es beinhaltet tägliche Massagen und ist eine ausserordentlich angenehme Erfahrung. Ayurveda empfiehlt Panchakarma von Zeit zu Zeit durchzufühern, um das Verstand- und Körpersystem zu stärken.

Purvakarma: Maßnahmen der Vorreinigung

Bevor der eigentliche Ablauf der Ayurveda Reinigung beginnt, braucht der Körper eine gezielte Vorbereitung, um ihn zur Loslösung der Giftstoffe zu befähigen. Dazu eignen sich die beiden Verfahren Snehan und Svedana. Snehan ist die Ölmassage. Durch die Anwendung einer besonderen Art der Massage wird Öl auf dem gesamten Körper aufgetragen. Auch bewirken Ölmassagen ein größere Geschmeidigkeit des oberflächlichen und tiefen Gewebes, was die Auflösung von Stress erleichtert, sowie den Aufbau des Nervensystems. Svedana ist die Ausdünstung oder das Schwitzen und erfolgt unmittelbar nach der Durchführung von Snehan.
Svedana verflüssigt die Giftstoffe und beschleunigt ihren Abtransport in den Magen-Darm-Trakt. Nach der Anwendung von Snehan und Svedana erholen sich die Doshas. Panchkarma ist eine im höchsten Maße auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Behandlung. Die jeweilige Panchakarma Methode wird nach dem Gesamtbild und der Fehlordnung des Einzelnen ausgesucht. Sie basiert auf den individuellen Bedürfnissen und ist abhängig vom Körpertyp, dem Ungleichgewicht der Doshas, usw. Gewöhnlich wird nur ein Teil der fünf Therapien zur Anwendung benötigt.

Die fünf verschiedenen Therapien

Vamana (therapeutisches Erbrechen)

Dieses Verfahren kommt zur Anwendung bei Verschleimung der Lunge, die wiederholte Anfälle von Bronchitis, Husten, Schnupfen oder Asthma verursacht. Diese Therapie des heilkräftigen Erbrechens entfernt Gifte des Kapha (eines der Doshas), die sich im Körper und vor allem in den Atemwegen gesammelt haben. Sie wird an Menschen mit großer Unausgewogenheit im Kapha durchgeführt. Ziel der Therapie ist es, Erbrechen herbei zu führen, um überschüssiges Kapha los zu werden. Dem Patienten wird ein Getränk aus Lakritze und Honig verabreicht, oder auch Kalamuswurzeltee, auch Salz und Kardamom werden verwendet. Vier- bis achtmaliges Erbrechen soll erreicht werden, ausgelöst durch das Reiben der Zunge. Nachdem er sich übergeben hat fühlt sich der Patient sehr wohl; Verschleimung, Keuchen und Atemlosigkeit verschwinden zum größten Teil mit der Klärung der Nebenhöhlen. Therapeutisches Erbrechen wird angewandt bei Husten, Schnupfen, Asthmasymptomen, Fieber, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Anämie, Vergiftungen, Hautkrankheiten, Diabetes, blockiertem Lymphsystem, chronischer Verstopfung, Ödemen, Epilepsie (zwischen den Anfällen), chronischen Nebenhöhlenproblemen, chronischen Allergien, Heuschnupfen, Weißfleckenkrankheit, Schuppenflechte, Übersäuerung, Übergewicht, psychologische Probleme und wiederholter Mandelentzündung. Nach der Vaman-Behandlung sollte man ruhen, fasten und natürliche Triebe nicht unterdrücken (etwa Wasser lassen, Stuhlgang, Winde, niesen, husten). Wurde Vamana richtig ausgeführt, so sollte man Entspannung in der Lunge und Leichtigkeit im Brustkorb fühlen, frei atmen und klar denken können, sowie eine klare Stimme und einen guten Appetit besitzen. Verschleimung ist nicht mehr zu spüren.

Virechana (Reinigungstherapie)

Ayurveda Massage

Wenn überschüssige Gallenflüssigkeit ausgeschieden wird und sich in Gallenblase, Leber und Dünndarm sammelt, kann sich dies in Hautausschlägen, Entzündungen der Haut, Akne, chronischen Fieberattacken, Erbrechen von Galle, Übelkeit und Gelbsucht äußern. Virechana ist eine heilkräftige Reinigungstherapie, die den Körper von Pitta-Giftstoffen und Blutgiften befreit und den Magen-Darm-Trakt vollständig säubert. Virechana reinigt die Schweißdrüsen, den Dünndarm und Dickdarm, die Nieren, den Magen, die Leber und die Milz. Eine Auswahl feinster Kräuter wird zum Abführen verwendet. Zutaten sind unter anderem Sennesblätter, Pflaume, Kleie, Leinsamenspreu, Löwenzahnwurzel, Flohsamen, Kuhmilch, Salz, Rhizinusöl, Rosinen und Mangosaft. Wenn man diese Abführmittel einnimmt, ist es wichtig, sich an eine strikte Ernährungsform zu halten. Virechana ist ein sicheres Verfahren ohne Nebenwirkungen, das wirkungsvoll hilft bei der Behandlung von chronischem Fieber, Diabetes, Asthma, Hautproblemen wie Herpes, Querschnittslähmung, halbseitiger Lähmung, Gelenkproblemen, Verdauungsproblemen, Verstopfung, Übersäuerung, Weißfleckenkrankheit, Schuppenflechte, Kopfschmerzen, Hämorrhoiden, Bauchtumoren, Würmern, Gicht, Gelbsucht, Magen-Darm-Problemen, Reizdarmsyndrom, Elephantiasis und Frauenleiden. Abführmittel können die Folgen von Pitta-Überschuss vollständig heilen. Während der Behandlung mit Abführmitteln sollte der Patient keine Nahrung zu sich nehmen, die das vorherrschende Dosha verstärken oder die drei Doshas aus dem Gleichgewicht bringen.

Basti (Einlauf)

Basti wird als die Mutter aller Panchakarma-Verfahren gesehen, da es die gesammelten Giftstoffe aus allen drei Doshas, Vata, Pitta und Kapha, durch den Darm ausführt. Medizinische Einläufe werden aus vielen spezifischen Gründen eingesetzt. Im Allgemeinen nutzt man diese Behandlung um die gelösten Doshas durch den Darmtrakt auszuspülen. Im Ayurveda sind mehr als 100 spezifische Einläufe aufgelistet. Basti beinhaltet die Einführung medizinischer Substanzen wie Sesamöl, Kalamusöl oder andere Kräuterextrakte in einer flüssigen Lösung in das Rectum. Basti ist die wirksamste Behandlung bei Vata-Fehlordnung. Es bringt Hilfe bei Blähungen, chronischem Fieber, Schnupfen, Sexualstörungen, Nierensteinen, Herzschmerzen, Erbrechen, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Übersäuerung, halbseitiger Lähmung, Querschnittslähmung, Dickdarmentzündung, Genesung, Reizdarmsyndrom, Verstopfung, Verdauungsstörungen, Lebervergrößerung, Milzvergrößerung, Übergewicht, Hämorrhoiden, Unfruchtbarkeit, Ischias-Syndrom und andere Gelenkschmerzen. Viele andere Vata-Störungen wie Arthritis, Rheumatismus, Gicht, Muskelkrämpfe und Kopfschmerzen könen ebenso mit Basti behandelt werden. Es gibt ungefähr 80 Vata bezogene Störungen im Ayurveda. Etwa 80% davon können mit medizinischen Einläufen behandelt werden. Vata sitzt hauptsächlich im Dickdarm, aber auch im Knochengewebe. Die Darmschleimhaut steht in Beziehung zur äußeren Knochenhaut, die die Knochen nährt. Deshalb beeinflussen alle rektal verabreichten Medikamente das tiefer gelegene Gewebe wie das der Knochen, und korrigieren Vata-Störungen.

Nasya (Nasenreinigung)

Die Nase ist das Tor zum Gehirn und ebenso das Tor zum Bewusstsein. Die medizinische Behandlung, die diesen Bereich betrifft, heisst Nasya. Ein Überschuss an physisch angesammelten Doshas in Nebenhöhlen, Hals, Nase oder Kopfbereich wird sinnvollerweise durch die nächstgelegene Öffnung ausgeleitet, die Nase. Prana, die Lebenskraft als Nervenenergie, wird mit dem Atem durch die Nase in den Körper gezogen. Prana befindet sich im Gehirn und unterhält die Sinnes- und Bewegungsfunktionen. Prana reguliert auch mentale Aktivitäten, Erinnerungsvermögen, Konzentration, und Intellekt. Ungleichgewicht im Pranahaushalt schafft Fehlfunktionen in all diesen Bereichen und hat Kopfschmerzen, Krämpfe, Gedächtnisverlust und verminderte Sinneswahrnehmung zur Folge. Nasya beinhaltet die Anwendung von medizinischen Ölen durch die Nase, um die Kopf- und Nackenregion von gesammelten Kapha-Giftstoffen zu reinigen. Dazu gehört auch das Inhalieren von heilkräftigen Kräuterdämpfen. Auf die Beschwerden des Patienten ausgerichtet wirkt die Heilkraft von Nasya bei Trigeminus Neuralgie, Bell’s Lähmung, Stärkung von Gedächtnis und Sehkraft, Schlaflosigkeit, Beseitigung von überschüssigem Schleim, Hyperpigmentation im Gesicht, vorzeitigem Ergrauen, Klärung der Stimme, Kopfschmerzen verschiedenen Ursprungs, halbseitiger Lähmung, Geruchs- und Geschmacksverlust, trockener Nasenschleimhaut, Heiserkeit, Schultersteife, Migräne, Nackensteife, nasalen Allergien, nasalen Polypen, neurologischen Störungen, Querschnittslähmung, Sinusitis. Nasya verbessert die Atmung und setzt unterdrückte Emotionen aus dem Atemtrakt frei. Die Behandlung hilft diese Emotionsblockaden zu öffnen. Sobald sich diese lösen, wird sich auch der Atemrhythmus verändern.

Rakta Mokshana (Aderlass)

Shirodhara

Der Aderlass wird durchgeführt, um die Giftstoffe zu entfernen, die durch den Magen-Darm-Trakt in den Blutkreislauf gelangt sind. Giftstoffe im Magen-Darm-Trakt werden vom Blut aufgenommen und zirkulieren durch den Körper. Dies ist die Grundursache von wiederholten Infektionen, Bluthochdruck und bestimmten anderen Zuständen, die durch den Blutfluss bedingt sind. Hierzu gehören wiederkehrende Hautprobleme wie Nesselsucht, Ausschläge, Herpes, Ekzeme, Akne, Krätze, Weißfleckenkrankheit oder chronischer Juckreiz. Bei körperlichen Zuständen dieser Art ist es notwendig, neben der medikamentösen Behandlung die Giftstoffe aufzulösen und das Blut zu reinigen. Aderlass ist ebenso angezeigt bei Vergrößerung von Leber und Milz, sowie bei Gicht. Pitta wird von den sich zersetzenden roten Blutkörperchen in der Leber produziert. Pitta und Blut stehen in einer sehr engen Beziehung. Der Rakta Mokshana Prozess reinigt das Blut. Aderlass regt auch die Milz dazu an, Gegengifte zu produzieren, die das Immunsystem stimulieren. Giftstoffe werden neutralisiert und durchgreifende Heilung vieler Störungen wird ermöglicht, deren Ursache in der Blutbeschaffenheit zu finden ist. Bestimmte Substanzen wie Zucker, Salz, Jogurt, sauer schmeckende Nahrungsmittel und Alkohol sind extrem belastend für das Blut. Um das Blut rein zu halten, sollte in verschiedenen Fällen die Aufnahme dieser Stoffe vermieden werden. Die Rakta Mokshana Behandlung ist zur Blutreinigung gedacht und ist nur in sehr wenigen Fällen zu empfehlen. Während des allgemeinen Panchakarma ist sie nicht anzuraten. Die wenigsten Ayurveda-Zentren bieten Rakta Mokshana an, da das Risiko einer Infektion durch die Blutreinigung sehr hoch ist. Auch in unserem Ayurveda Yoga Urlaub ist der Aderlass nicht Teil der Panchakarma-Kur.

Erlebe eine Panchakarma Kur in einem Ayurveda Urlaub in Indien

Ayurveda Massagen mit Öl - Informationen

Interesse an Ayurveda im Alltag? Lies Swami Balendus Blog Kategorie über Ayurveda und lerne seine Meinung kennen.

 

 

Chakra Musik