Sprachen:
English
French
Hindi
Spenish
Italian
Russian
Newsletter Anmeldung
42 Children Not Sponsored yet
250 Days Still Free
Italian
Spenish
Hindi
French
English
Lies diese Seite in anderen Sprachen:

Kinderpatenschaften in Indien

Kinderpatenschaften

Kinderhilfsprojekte

Shree Bindu Sewa Sansthan unterstüzt 160 Kinder, um ihnen eine Ausbildung und Erziehung zu geben. Ihre Eltern können es nicht, weil sie in Armut leben. So hat sich Shree Bindu Sewa Sansthan entschlossen, diesen Kindern die Chance einer erfolgreichen Zukunft durch eine umfassende Bildung zu eröffnen.

Der erste Schritt war, die Schulgebühren von Kindern zu bezahlen, denen es somit möglich war, eine Grundschule in Vrindavan zu besuchen. 2007 konnten wir den Swami Balendu e.V. Kindergarten eröffnen, in dem 60 Kinder die Grundlagen des Lesens und Schreibens spielerisch erlenen durften. Nur ein Jahr später, im August 2008, hat die Swami Balendu e.V. Grundschule ihre Türen im vollständig renovierten Gebäude des Kindergartens aufgemacht.

Bildung für Arme - für ein Besseres Leben

Die Kinder des Kindergartens und von der Schule sind im Alter von 3 bis 12 Jahren und werden von morgens bis zum späten Nachmittag betreut. Sie bekommen ein warmes Mittagessen und natürlich alles Notwendige wie Schuluniform, Bücher und Stifte.

Natürlich wird jedes der Kinder von Shree Bindu Sewa Sansthan unterstützt, ihr könnt jedoch unsere Arbeit mit eurem Beitrag unterstützen. Ihr könnt Pate eines oder mehrerer Kinder werden. Mit der Übernahme einer Kinderpatenschaft erhaltet ihr ein Bild des Kindes und Informationen über seine Lernfortschritte und könnt es natürlich besuchen, wenn ihr nach Indien kommt. Solch ein Beitrag verändert die Leben dieser Kinder und ihrer Familien und gibt jedem Kind die Fähigkeit, im Leben seinen eigenen Weg zu gehen und zur Gemeinschaft beizutragen. Wir hoffen, dass wir noch mehreren Kindern in Zukunft die Möglichkeit der Bildung geben können, weil es in Vrindavan und in den benachbarten Orten viele Kinder gibt, die wegen ihrer Armut nicht zur Schule gehen können.

Unsere Schwierigkeiten mit dem Schulprojekt

Den Wert von Bildung verstehen

In Indien herrscht keine Schulpflicht. Das unterscheidet die Situation und die Umstände, in denen wir die Schule betreiben von Schulen im Westen. Hier bemühen wir uns, die Eltern zu überzeugen, dass es gut ist, die Kinder zur Schule zu schicken. Viele Eltern verstehen das und sind froh, dass ihre Kinder unsere Schule besuchen können. Andere sind jedoch nicht davon überzeugt, dass Bildung ihren Töchtern und Söhnen helfen könnte, aber sie schätzen es, dass ihre Kinder etwas zum anziehen und, das ist das Wichtigste, mittags etwas warmes zu Essen bekommen.

Hilfsprojekt Indien

Wir freuen uns, wenn die Kinder zur Schule kommen, ob die Eltern den Wert der Bildung erkennen oder nicht, aber leider mussten wir schon oft erleben, dass Eltern Schule als Zeitverschwendung sehen. Sie waren selber nicht zur Schule gegangen und halten es deshalb nicht für notwendig.

Kinderarbeit

Leider meinen manche Eltern, dass die Kinder in der Zeit, die sie in der Schule verbringen, genauso gut arbeiten und Geld verdienen könnten. Es ist leider wahr, dass manche Kinder auf Feldern, in Geschäften, in Fabriken oder als Dienstpersonal arbeiten und weniger als 10 Euro im Monat verdienen. Ihre Kindheit verbringen sie damit, zu arbeiten anstatt zu spielen oder in der Schule Spaß zu haben. Deshalb gehen wir zu den Eltern und sprechen mit ihnen, erklären ihnen die Vorteile von guter Schulausbildung und oft gelingt es uns, sie davon zu überzeugen, so dass sie ihre Kinder in die Schule schicken anstatt sie zur Kinderarbeit zu verurteilen.

Eine fortwährend wechselnde Zahl an Schülern

Es kommt jedoch auch vor, dass sie nach zwei Monaten entscheiden, dass es das doch nicht wert ist und so lassen sie die Kinder nicht mehr zur Schule gehen. Immer, wenn ein Kind mehrere Tage in der Folge unentschuldigt fehlt, müssen wir wieder mit den Eltern sprechen. Wir gehen zu ihnen nach Hause und bekommen manchmal die Anwort, dass das Mädchen oder der Junge eine neue Arbeitsstelle haben. Wir bedauern diese Situation sehr und wir versuchen unser Bestes, die Eltern zu überzeugen, aber wenn sie nicht wollen, müssen wir das akzeptieren, da wir niemanden zu etwas zwingen können. Deshalb hat hin und wieder ein Kind in unserer Liste einen Paten und nach einer Weile ist das Kind nicht mehr an der Schule. Wir hoffen, dass unsere Paten die schwierige Situation verstehen, auch wenn das Kind, das sie unterstützen, die Schule verlässt. In diesem Fall geben wir dem Paten ein anderes Kind, um so vielen Kindern wie möglich, eine scheinende Zukunft zu geben.

Du kannst ihnen auch helfen! Für nur 160 Euro im Jahr kannst du Pate für ein Kind werden und so zu ihrer Zukunft beitragen. Kinder sind die Zukunft unseres Universums.

 

 

Klick hier, um Pate für ein Kind zu werden

Du kannst unsere Hilfsprojekte in Indien auch unterstützen, in dem du Essen für einen Tag spendest oder eine allgemeine Spende für Kinder machst.

Swami Balendu schreibt in seinem Blog mehr über die Hilfsprojekte und kann auch einzelne Tagessituationen im Detail beschreiben.

 

Chakra Musik