Sprachen:
English
French
Hindi
Spenish
Italian
Russian
Newsletter Anmeldung
 

Sylvia Morgenstern, Deutschland

Sylvia Morgenstern

War vom 18. November bis zum 2. Dezember 2011 zu einem Ayurveda Yoga Urlaub im Ashram

Vor zwei Tagen kam ich von einem fantastischen Ayurveda Yoga Urlaub in eurem netten Ashram zurück und während ich versuche einige Gedanken aufzuschreiben, frage ich mich selbst wieder, wie Worte in der Lage sein können, gegenüber anderen meine Gefühle und Erfahrungen auszudrücken...

Was sind Worte und Sprache? Manchmal erscheinen Reden und Schreiben wie ein armseliger Versuch ein Schwarz-Weiss-Bild zu skizzieren, welches ein Gefühl darstellen soll, welches jemand zur gleichen Zeit als "bezaubernd, bunt, komplex, gewunden, bewegt, leidenschaftlich, tiefsinnig und dynamisch" beschreiben würde...Und doch können all diese Worte nicht die wahre Tiefe, Diversität und Individualität des emotionalen Zustandes eines menschlichen Wesens gegenüber dem Zuhörer oder Leser beschreiben.
Sie bieten nur eine winzige Kostprobe von dem, worüber wir mit anderen zu kommunizieren versuchen, jede davon birgt ihre eigene individuelle Mentalität des Verstehens (manchmal irreführend). Wenn du dich verliebt hast - und dies könnte buchstäblich meinen Zustand beschreiben - alles passiert auf einmal und kann nicht in einen linguistischen Mantel eingehüllt werden.

Lasst mich DANKE sagen für die Erlaubnis mich in euch zu verlieben - Balendu, Yashendu, Purnendu, Ramona, die Liebe Amaji, Papaji und Naniji, die Kinder und ebenso die Jungs. Ich bin noch nie Fallschirm gesprungen, aber ich bin mir sicher, dass es sich anfühlt wie ein plötzliches Verlieben, sobald man sich entschieden hat zu springen, im Wissen, dass man den Boden sicher und warm erreicht.

VIELEN DANK auch an Yashendu, welcher fantastische Arbeit leistete, indem er uns jeden Morgen durch die Yogaübungen führte - sogar im Nebel- und dessen Meditation und Chakrasitzungen in der Höhle einfach unvergesslich sind. Die Behandlungen haben sehr gut funktioniert, mein Schmerz im Rücken ist verschwunden, mein Geist hat sich beruhigt und ich fühle noch immer die tiefe Entspannung

Ich war und bin noch immer tief beeindruckt von der Art, wie du bewusst BIST - was mich irgendwie wieder dazu bewegte zu SEIN. Ich versuche mir dieses Bewusstsein zu erhalten - nicht nur während der Meditation, sondern auch im täglichen Leben.

Jaisiyaram

retweet